Corpus, Kath. Kirche “Mutter von guten Rat”, Berlin Lichterfelde

 

Zur

Galerie

Sigmund

Hahn

 

Bilder im Licht

 

nannte Sigmund Hahn seinen Bildband über seine überwiegend sakrale Glasmalerei. In zahllosen Kirchen und Gemeindesälen, aber auch Krankenhäusern, Schulen und anderen öffentlichen Einrichtungen hat der Künstler über ein halbes Jahrhundert lang seine Spuren hinterlassen. Dabei erlebte der Schüler von Carl Hofer und Max Kaus, der bei Max Pechstein aquarelieren lernte und dem Erich Heckel in der Akademie über die Schulter schaute, den ersten Höhepunkt seines Künstlerlebens als Zeichner. Für sein grafisches Werk erhielt er 1954 den Kunstpreis der Stadt Berlin. Aber dann packten ihn die Farben seines großen Vorbildes Schagall und er schuf jahrzehntelang ein Glasfenster oder Mosaik nach dem anderen. Daneben entstanden sakrale Skulpturen und auch die Malerei kam nicht zu kurz. Noch heute bewohnt der inzwischen über 80 Jahre alte Künstler gemeinsam mit seiner Frau eine Atelierwohnung in Charlottenburg, die er 1960 – kaum dass die Wände trocken waren – bezog. Gebaut hatte den Block sein Architektenfreund Hans Scharoun.

Jesu-Kirche in Kreuzberg

Siegmund Hahn in seiner Atelierwohnung

Michaelsgeschchichte - Weihnachtskirche Berlin-Haselhorst 1966

Siegmund Hahn  - Bilder im Licht

 112 Seiten , von Hand in Leinen gebunden,

107 farbige Abbildungen,

€ 35,00

 ISBN 978-3-937556-24-6

Erschienen ist auch eine Mappe mit Drucken seiner Aktzeichnungen aus den frühen Jahren des Künstlers, Preis auf Anfrage

  siehe Galerie

Holstentor, Ölgemälde

Bischof Huber gratuliert Sigmund Hahn zu einer gelungenen Ausstellung in der Kirche am Hozollernplatz im Herbst 2006

Sigmund Hahn, geb. 1926 in Berlin, Signatur auch Sicus. 1946 bis 1951 Studium an der Hochschule fûr bildende Kûnste Berlin unter Carl Hofer. 1954 Kunstpreis der Stadt Berlin für Grafik.Einzelaus­stellungen in Berlin, Hamburg, Mûnchen und Paris. Werke in privatem und öffentlichem Besitz. Glasmalereifenster, Fresken, Mosaiken in historischen und modernen Sakral- und Profanbauten. In Berlin u.a. in den Kirchen St. Nikolai Spandau, St. Mat­thâus Tiergarten, St. Lukas Kreuzberg. Kir­che arn Hohenzollernplatz. Dorfkirchen: Alt-Buckow, Alt-Rudow, Ait-Tegel und Ait­Herrnsdorf, Petruskirche Tiefwerder, Kir­che Heerstrage-Nord, Tabeakirche Neukôlin, Jonakirche Charlottenburg. J. S. Bach Lichterfelde.

Kontakte und Bestellungen: edition@goldbeck-loewe.de oder H.- G. Goldbeck-Löwe, Falkenhausenweg 39, D-12249 Berlin

[Home] [Verlag] [Editionen] [Buchladen] [Lou Albert Lasard] [Leben danach] [Chinesische Jahre] [Robert H. Lochner] [Schnee im August] [Mahagoni-Schatulle] [Johannes Heiner] [Sigmund Hahn] [Galerie] [Lesungen ect.] [Texte] [Kontakt] [Impressum]