Liebeskummer

  

Gestern Nacht

fielen mir

die Backenzähne aus,

und

ein spitzes Horn

wuchs mir schmerzhaft

aus der Stirn.

 

Die Sohlen

lösten sich

von meinen Schuhen,

und so,

mit nacktem Fuß,

trat ich

in einen Haufen

Hundekot.

 

Ein bißchen viel

für einen Traum.

Verlorne Liebe

schafft ganz eigne Bilder.

 

Drum geh ich heute

dankbar durch den Tag

und sage mir,

es hätte schlimmer

kommen können.

von Hand in Leinen gebunden,

19 farbige Abbildungen,

80 Seiten,

€ 35,00

mit signiertem Kunstdruck

€ 45,00

 

 

Wilhelm Wiegreffe

 

Vom Treiben

des Schnees im August

Gedichte

 

 

 

Iluustrationen

Harald Wolff

 

ISBN 13: 978-3-937556-10-9

ISBN 10: 3-937556-10-9

Griff nach den Sternen

 

Nachdem der Mann

jahrelang vergeblich

sich gereckt und gestreckt hatte,

um nach den Sternen zu greifen,

starb er ganz plötzlich

an Überdehnung

des eigenen Ichs.

 

Die Sterne blinkten ungerührt

Wilhelm Wiegreffe

Sächsische Mutter, niedersächsischer Vater, angelsächsische Ahnen. Freischwimmer, Pony-Reiter, Volontär an der Oldenburger Nordwest-Zeitung, Leutnant der Reserve, Mitgründer der Marxistisch-Leninistischen Hochschulgruppe Politologie an der FU Berlin,  Doktor der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Taxifahrer,

Journalist, Pressesprecher der Berliner Sozialdemokraten, Entwicklungshelfer mit Sitz in Singapur, Leiter der Intendanz von RIAS Berlin, Zentrale Aufgaben im Deutschlandradio,                Blues-Harp-Spieler.

Lesung 2004

Kontakte und Bestellungen: edition@goldbeck-loewe.de oder H.- G. Goldbeck-Löwe, Falkenhausenweg 39, D-12249 Berlin

[Home] [Verlag] [Editionen] [Buchladen] [Lou Albert Lasard] [Leben danach] [Chinesische Jahre] [Robert H. Lochner] [Schnee im August] [Johannes Heiner] [Sigmund Hahn] [Galerie] [Lesungen ect.] [Texte] [Kontakt] [Impressum]