Steffen Jacob

 

Leben danach

 

Lebengeschichten

zweier jüdischer Familien

aus Deutschland

 

 

681 Seiten

von Hand in Leinen gebunden,

 63 Fotos

€ 65,00

ISBN 3-937556-00-1

 

Ein Teil der Texte  ist in Englisch

Was ist aus den jüdischen Deutschen geworden, die zwar den Holocaust überlebten, aber von den Nazis aus ihrer Heimat vertrieben wurden? Wie und wo haben sie überlebt? Unter welchen Bedingungen gelang es ihnen, die ja unsere ehemaligen Nachbarn oder vielleicht sogar Freunde waren, in anderen Teilen der Welt sesshaft zu werden?

Steffen Jacob, Sohn jüdisch-kommunistischer Eltern aus der ehemaligen DDR, hat versucht, die Schicksale seiner Verwandten aufzuzeichnen. Nach der Wende begann für den Diplom-Psychologen eine Phase großer persönlicher Öffnungen - der Grenzen, Weltanschauungen, seiner jüdischen Herkunft und seiner Familie. Er verfolgte seine familiären Spuren in Israel, der Schweiz, den USA, Kanada, Mexiko, Groß-Britannien und Brasilien.

So entstand ein aufregendes, faszinierendes Mosaik des „Leben danach“  aus Texten und Gesprächen,  das in seiner Wirkung weit über den Rahmen einer Familiengeschichte hinausreicht. Wer sich in die über 680 Seiten hinein wagt, dem öffnet sich ein Mikrokosmos aus Geschichten von deutschen Juden; auch Geschichten grausamer Verfolgung, vor allem aber der Wiedergeburt neuen Lebens. Die familiäre Nähe der Befragten zum Fragesteller öffnet dabei Fenster in Lebensräume, die sonst in Biographien meistens verborgen bleiben. Und als deutscher Leser mag er bedrückt feststellen, was er selbst verloren hat - Nachbarn, Freunde...

siehe auch: www.mein-leben-aufgeschrieben.de

Kontakte und Bestellungen: edition@goldbeck-loewe.de oder H.- G. Goldbeck-Löwe, Falkenhausenweg 39, D-12249 Berlin

[Home] [Verlag] [Editionen] [Buchladen] [Lou Albert Lasard] [Leben danach] [Chinesische Jahre] [Robert H. Lochner] [Schnee im August] [Mahagoni-Schatulle] [Johannes Heiner] [Sigmund Hahn] [Galerie] [Lesungen ect.] [Texte] [Kontakt] [Impressum]